Kindskopf-Waffeln


Sie beginnt, die unsinnige Zeit.
Endlich kann ich den ganzen Unsinn, der in meinem Kopf schlummert, ausleben. ;-) Mein Mann beäugt mich dann schon immer ganz kritisch und wenn's ihm zu bunt wird, verschwindet er (und schämt sich für mich...). Ich genieße die paar Tage im Jahr, an denen ich Zombie, Prinzessin, Superheld oder Clown sein darf, ohne dass man mich gleich einweisen will. (Und ich freue mich schon darauf, Kinder zu haben, mit denen ich dann so richtig loslegen kann! Die haben dann wahrscheinlich das Trauma ihres Lebens!)

Dieses Jahr hat mein Mann Glück gehabt:
Wir gehen nur auf einen Rosenmontagsball und der ist (leider) ohne verkleiden. Im nächsten Jahr muss er dann aber wieder herhalten :-) Und damit der Entzug für mich nicht gar so schlimm wird, werden wenigstens meine Backwerke wieder bunt. Deshalb gibt es jetzt erst einmal schokoladig-bunte Kindskopf-Waffeln.

Die Waffeln untendrunter sind einfache Buttermilchwaffeln.

Kindskopf-Waffeln (ca. 60 Herzen)


350 g Mehl
3 Eier
500 ml Buttermilch
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Päckchen Backpulver
etwas Margarine zum Bestreichen des Waffeleisens

300g Schokoladenglasur
Streusel


Die Eier trennen und das Eiweiß zu festem Schnee schlagen.

Eigelb, Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren, dann Buttermilch, Mehl und Packpulver dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Eischnee unterheben.

Das Waffeleisen einfetten. Einen halben Schöpflöffel Teig im Waffeleisen ausbacken, bis die Waffel goldbraun ist. Und natürlich mit den nächsten Waffeln weitermachen!

Die Waffeln abkühlen lassen und in Herzen teilen. Die Glasur schmelzen und immer eine Hälfte der Waffel entauchen. Etwas abtropfen lassen und zum Trocknen auf ein Gitter legen. 

Mit einem Pinsel eine Linie aus Glasur durch die Waffelmitte ziehen. Die flüssige Glasur mit Streuseln bestreuen.

Natürlich kann man auch erst warme Waffeln essen und dann die Reste als Schokowaffeln "verwerten". :-)



Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!


Labels: , ,